Livebild

 

 


Update 2019: Dieses Jahr habe ich den Aufbaum umgestellt: im Inneren des Nistkasten ist jetzt nur noch eine Webcam, der Raspberry Pi ist in die Laube gewandert. Diese Änderung war notwendig, da die SD-Karte zu fehleranfällig war und ein Eingreifen beim derzeitigen Aufbau nicht möglich war, wenn gebrütet wurde. Die Webcam hat integrierte IR-LEDs, die ebenfalls genutzt werden. Wermutstropfen sind ist die geringere Frame-Rate. 

 Update 2017: nach zwei Jahren war die SD-Karte kaputt und musste durch eine neue ersetzt werden. Die Stromversorgung habe ich auf 12V von der Solaranlage umgestellt. Motion nimmt jetzt nicht nur die Daten auf, sondern sendet auch noch einen MQTT-Publish, so dass hier in einem Diagramm dargestellt werden kann, wie häufig Bewegung im Nistkasten war.

Neues Projekt für 2014: ein Nistkasten mit eingebauter Kamera, Bewegungserkennung und Infrarot-Licht:

 

Von links nach rechts:

1. Oberseite des Nistkastens. Verbaut ist ein Raspberry Pi und ein WLAN-Adapter. Die Daten können so drahtlos aus dem Nistkasten gefunkt werden und es ist nur ein Kabel (5V Strom) notwendig. Das Klebeband dient grundsätzlich nur der Fixierung der Kabel für die LEDs. Diese sind einfach in die Löcher eingelassen und mit Heißkleber fixiert.

2. Daneben ist die Kamera (Pi Camera NoIr) im Probeaufbau zu sehen. Hier sind auch die LEDs erkennbar, die das Innere des Kastens beleuchten. Dank der Wellenlänge von 890nm natürlich nicht sichtbar für Mensch und Tier

3. Der aufgebaute Nistkasten. Deutlich zu erkennen die Einhausung der Technik (leicht überdimensioniert, aber so war es einfacher)

4. Der erste Gast bei der Begutachtung der potentiellen Behausung.

Die Software für die Motion Detection, die mich über neue Aktivitäten informiert ist Motion, ein freies Tool. So bekomme ich bei jedem Besuch (oder potentiellen Besuch, derzeit gibt es noch ein Problem bei Helligkeitsveränderungen) eine eMail und es wird ein kleines Video aufgezeichnet. Wie ich das während der Brutphasen gestalte überlege ich derzeit noch. Weiterhin wird alle 2 Minuten ein Snapshot erzeugt und auf der Festplatte abgespeichert.

Die Daten werden über WLAN & NFS an die Wetterstation geschickt, die wiederum mit einer USB-Festplatte ausgerüstet wurde. So kann gewährleistet werden, dass die verbaute SD-Karte nur wenig belastet wird, da sich in der Vergangenheit immer wieder herausgestellt hat, dass diese der anfälligste Part am ganzen Setup sind.

Für den Fehlerfall ist der Raspberry über eine Schaltbare Steckdose (Eigenbau mit Onewire an der Wetterstation, da dies auch zum Messen der Temperaturen und zum Abschalten der Webcam über Nacht) ausschaltbar.

Als Webserver läuft bei mir zuhause ebenfalls ein Raspberry Pi, der mit einem Apache als Reverse-Proxy dient und das Gegenstück zum OpenVPN für den Garten darstellt.

Die Nistkasten-Technik hat insgesamt nicht mehr als 50 EUR gekostet, dazu noch das Vogelhaus und ein wenig Sperrholz. Aber ich profitiere von der bestehenden Wetterstation mit UMTS-Anbindung nach außen, die trotz ihrer 800 MHz und 500 MB RAM einen guten Job für die VPN-Verbindung und auch als NFS-Server macht.  

 


Update 18.04.2017 - Nach der Erneuerung der SD-Karte ist zu sehen, dass ein Nest schon gebaut wurde und nachts ist auch eine Meise da, die schläft. Tagsüber sind kaum Aktivitäten zu vermelden.

 


 

Update 08.05. - Am 02.05. sind die ersten Jungen geschlüpft. Eigentlich sieht man immer nur die Mutter. Bis zum 06.05. kann man deutlich die Entwicklung der Nestlinge verfolgen.

 

Update 21.04.2014 - Mittlerweile hat die Meise 6 Eier gelegt und bebrütet diese recht regelmäßig, obgleich tagsüber noch Pausen eingelegt werden. Die Blaumeise wurde beim letzten Besuch recht unwirsch verjagt, seit dem ist sie nicht mehr aufgetaucht. Das erste Ei haben wir am 13.04. entdeckt, dass 6. lag am 18.04. im Nest.

Video: Letzter Blaumeisen-Besuch, Brüten, Eier rollen und was so eine Meise sonst noch so macht.

Diese Woche wurden insgesamt 6 Eier gelegt. Am Anfang des Videos ist zu sehen, wie die Blaumeise verscheucht wird, danach ward sie nicht mehr gesehen. Kurz ist das Männchen zu sehen, was das Weibchen anscheinend füttert - grundsätzlich soll ein solches Verhalten laut Wikipedia erst dann normal, wenn dauerhaft gebrütet wird.

 

Die Technik musste ich den Gegebenheiten ein wenig anpassen: Nachdem bei zu sensibler Einstellung der Motion-Detection die RAM-Disk voll lief habe ich die Erkennung ein wenig unsensibler geschaltet. Das führte zu hunderten Kleiner Videos. Seit heute wird direkt per NFS auf den Server geschrieben. Erste Tests verliefen durchaus positiv, das bedeutet, der Threshold kann bald wieder höher, auch wenn die MP4-Konvertierung dann zuhause laufen muss.

Update 12.04.2014 - In der letzten Woche ist das Nest weiter gewachsen. Am 03.04. waren sowohl die männliche als auch die weibliche Kohlmeise einmal zum schauen im Kasten. Seit dem 07.04. kommt nun regelmäßig auch eine Blaumeise vorbei, die das Nest der Kohlmeisen einfach weiterbaut. Unter Umständen hat dies dazu geführt, dass sowohl in der Nacht vom 10. auf den 11. als auch vom 12. auf den 13. April die Kohlmeise mittlerweile im Nistkasten übernachtet. Video

Update 09.04.2014 - Ein Stromausfall hat für einen 24-stündigen Ausfall der Kamera gesorgt.

Update 07.04.2014 - Seit heute besucht auch eine Blaumeise regelmäßig den Nistkasten - und baut am Nest weiter!

Update 02.04.2014 - Hier das erste Video des Nestbaus. Zu sehen sind die Ausschnitte über drei Tage, vom 31.03. bis zum 02.04. Interessant dabei ist, dass am 01.04. nahezu Baustopp war - es gab nur einen Besuch und ich hatte schon befürchtet, dass das Nest nun verwaist ist. Vielleicht war das Wetter nur zu schlecht, denn am 02.04. ging es munter weiter. Langsam sieht man, wie sich eine Kuhle für das Gelege bildet. Video

Update 31.03.2014 -Nachdem bisher nichts wirklich spannendes passiert ist, begannen die beiden heute mit dem Nestbau. Videos kommen, sobald ich das nächste mal im Garten war.

Update 22.03.2014 - Dank der neuen Firmware für die Kamera kommen die Videos jetzt in HD-Ready Qualitäty mit 30fps Video

Update 10.03.2014 - beide Meisen kommen mehr oder minder regelmäßig vorbei. Seit einigen Tagen ist auch immer mal wieder ein Spatz interessiert: Video

Update 06.03.2014 -Weiterhin kommen die beiden jeden Tag mehrfach vorbei, sonst sind keine Aktivitäten zu vermelden.

Update 04.03.2014 - 3 Besuche, 2 zu zweit, und einmal auch das Weibchen allein. Da es das Nest bauen wird, werte ich das mal als gutes Zeichen. Video

Update 03.03.2014

Heute gab es bereits vier Besuche, drei davon zu zweit. Ich denke, so langsam können die beiden sich mal entscheiden. Video

 

Update 02.03.2014

Heute wurde der Nistkasten nach einem Besuch am Morgen zwei Stunden später wieder einem Weibchen präsentiert. Im Film ist gut zu sehen, dass der Körper deutlich kleiner ist. Laut Wikipedia pickt das Männchen dazu auffällig am Einflugloch, um das Weibchen anzulocken, das erklärt auch das ramponierte Holz an dieser Stelle (Fotos folgen). Hier das Video von heute.

Update 01.03. - Heute gab es insgesamt schon zwei Besuche. Zum ersten Mal wurde einem Weibchen die Nisthöhle gezeigt, danach folgte noch eine recht lange Besichtigung. Video hier auf Youtube: Video

Update 28.02. - Heute hat nur kurz ein Schnabel reingeguckt. Es bleibt spannend.

Update 27.02. - Heute mal ein sehr ausgiebiger Besuch. Sehr sehenswert das Ende, dort wird die Kamera inspiziert - Video

Update 24.02. - Wieder ein neuer Besuch, hier das Video. Die Konfiguration von Motion wird so angepasst, dass nur noch Veränderungen im den linken zwei Dritteln für die Motion Detection herangezogen werden. Auf der rechten Seite ist die Sonne durch das Einflugloch zu sehen, die immer wieder fälschlich als Bewegung interpretiert wird.

Update 23.03. - Bisher gab es 3 Besuche, ein kleines Video für Euch

Update 19.02. - Zweiter Besuch einer Kohlmeise

Update 18.02. - Erster Besuch einer Kohlmeise

Update 15.02. - Der Nistkasten hängt endlich draußen

Update 09.02 - Ein besseres Netzteil wurde verbaut, so dass LEDs und Pi über ein Kabel betrieben werden können. 5V 2A reicht und es geht nur noch ein Kabel zum Kasten.

Update 04.02. - Motion hängt sich immer wieder auf. Zwei Vermutungen: 1. das WLAN bricht hier gerne mal zusammen, es ist einfach zu viel im Äther. Zweite Vermutung: das Palm-Ladegerät bringt nicht genug Leistung, daher wurde noch ein besseres Netzteil bestellt.

 

 

28.01.2014 - Die Kamera wurde geliefert. Einen Pi, ein WLAN-Adapter, SD-Karte usw. habe ich noch im Bestand


Update 09.02.2015 - dank einer neuen UMTS-Karte gibt's jetzt auch neue Bilder. Die Nestlinge sind mittlerweile geschlüpft:

 

Update 02.05.2015 - mein UMTS-Vertrag ist ausgelaufen. Dadurch kam es zu Problemen bei der Speicherung der Bilder

26.04.2015 - Mittlerweile werden 8 Eier bebrütet

11.04.2015 - Heute wurde mit dem Nestbau so richtig begonnen

 

30.03.2015 - Im Moment übernachtet eine Meise regelmäßig im Nistkasten